Konzept FlaFla

 

Das AJZ FLA FLA exisitiert seit 1969 und wird seit 1989 vom Verein für Sozial- und Kulturarbeit e.V. betrieben. Das FlaFla ist aus dem Wunsch Jugendlicher entstanden, Räume für selbstbestimmte Aktivitäten zu haben. Auf ehrenamtlicher und selbstverwalteter Basis ist es gelungen, das Bestehen seit über 40 Jahren zu ermöglichen und diesen Freiraum zu erhalten. Viele Generationen von Jugendlichen nutzten und nutzen diesen Freiraum und füllten das selbstverwaltete Jugendzentrum kreativ mit einem bunten kulturellen Angebot.

Unter anderem wurden folgende Ideen erfolgreich umgesetzt:

- Konzerte
- Cafe und Kneipe
- Disco
- Workshops in Kunst, Gestaltung, Musik, Fotografie, Handwerk und Technik
- kulturelle und politisch bildende Filmabende und Lesungen
- interkultureller Austausch
- Treffpunkt und Forum für politische Gruppen
- Solidaritätskonzerte

Das Fla bietet gerade durch die Selbstverwaltung der Jugendlichen eine jugendnahe Kulturstätte, in der Persönlichkeitsentwicklung, Eigenständigkeit, Verantwortung, Solidarität und Selbstverwirklichung gefördert werden. Alle Entscheidungen werden von den jungen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen in der öffentlichen Hausversammlung gemeinsam gefällt. Das Ziel, das Jugendzentrum zu erhalten, macht es immer wieder nötig, sich einig zu werden und "an einem Strang zu ziehen". Dabei bemühen wir uns, auf Mehrheitsentscheidungen zu verzichten, und einen für Alle tragbaren Konsens zu finden. Es soll niemand gezwungen sein, Entscheidungen mitzutragen, die er oder sie nicht vertreten kann.


Wir sehen in der seit über 40 Jahren funktionierenden Selbstverwaltung und Selbstorganisation eine gesamtgesellschaftliche Perspektive, eine Utopie, die wir erhalten und weiterentwickeln wollen. Nicht nur in der Selbstverwaltung und dem unkommerziellen Charakter, sondern gerade auch in der Funktion als Schutzraum vor rassistischen, sexistischen und anderen hierarchischen Übergriffen, sehen wir die enorme Wichtigkeit unseres Hauses gerade in der Provinz. Wir sind daher fest entschlossen, unser Projekt zu erhalten und den jungen Menschen in der Region das bunte und vielfältige Programm eines selbstverwalteten Jugend- und Kulturzentrum anzubieten.