Vortrag: „DIE BRAUNE WELLE“ – die (extreme) Rechte in Europa im Aufschwung


Venue: SZ Fla Fla

Location: Herford, Deutschland

Date: Mai 08 to Mai 08

Length: 20:00 – 23:00


08 / Mai / 2019

Am Abend des 26. Mai 2019 wird das Europaparlament neu gewählt. Die Prognosen sagen einen weiteren Aufstieg extrem rechter und nationalistischer Parteien voraus. Sie alle setzen auf das Feindbild EU um in das EU-Parlament zu kommen. Doch gibt es Unterschiede zwischen den verschiedenen rechten Parteien.

Die einen bevorzugen das neue antimuslimische Feindbild. Die Antisemiten von Gestern wollen plötzlich das christlich-jüdische Abendland verteidigen. Die Anderen setzen eher auf die traditionellen antisemitischen und antiziganistischen Feindbilder. Die einen stehen in einer unverhohlen faschistischen Tradition, während die anderen einen modernisierten Rechtspopulismus jenseits von altrechten Wurzeln präsentieren.

Wo liegen die Gemeinsamkeiten dieser unterschiedlichen rechten Parteien, wo die Unterschiede und an welchen Punkten arbeiten sie zusammen? Welche Bündnisse werden gerade geschmiedet? Gibt es so etwas wie ein gemeinsames Programm?

Wie sieht das Europawahlprogramm der rechtspopulistischen AfD in Deutschland aus?

Diese Fragen sollen in einem Vortrag mit anschließender Diskussion erläutert und beantwortet werden.

Der Referent Lucius Teidelbaum ist freier Journalist, Publizist und Rechercheur zum Thema extreme Rechte und anliegende Grauzonen. Von ihm erschienen u.a. im Unrast-Verlag insgesamt vier Bücher, jeweils zu den Themen „Braunzone Bundeswehr. `Rechtsum´ in der Männertruppe“ (2012), „Obdachlosenhass und Sozialdarwinismus“ (2013), „PEGIDA. Die neue deutschnationale Welle auf der Straße“ (2016) und „Die christliche Rechte in Deutschland“ (2018).

 

■ MITTWOCH, 8. MAI 2019, 20 Uhr

■ Veranstalter: BÜNDNIS GEGEN RECHTS HERFORD

 

Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die extrem rechten Parteien oder Organisationen angehören, der extrem rechten Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.