Faşizme karşı omuz omuza – Schulter an Schulter gegen Faschismus


Vor rund einem Monat erlaubte Bürgermeister Tim Kähler, der rechtsnationalistischen DITIB-Gemeinde an der Bielefelder Straße in Herford, den Muezzin-Ruf um die Gläubigen auch während der Coronabedingten Einschränkungen zu erreichen.

Initiiert durch den rechten Verschwörungtheoretiker Marcel Bauersfeld, der schon 2014 die Querfront-Mahnwachen auf dem Alten Markt moderierte, sammelt sich Woche für Woche eine Gruppe Rassit*innen um den Muezzin-Ruf Freitags mit Kochlöffel und Topf, Rufen und Pfiffen zu stören.

Unter ihnen befinden sich neben bekannten Pegida-Aktivisten, vor Allem Mitglieder der lokalen AfD, allen voran Roland Sprenger der sogar eine Unterschriftensammlung organisiert.
Außerdem wohnten den von der Polizei als „Schaulustige“ bezeichneten Gruppe schon AfD Bundes- und Landtagsabgeordnete wie Udo Hemmelgarn und Markus Wagner, begleitet von dem Bielefelder Maximillian Kneller sowie Kamera-Team bei.

Birgit Ebel, eine fanatische Anti-Muslimin, fand ebenfalls den Weg vor die Moschee und unter die Wutbürger.

Dass es sich hier nicht um Schaulustige handelt, sondern um einen rassistischen Protest liegt auf der Hand.

Wir halten Kritik an der DITIB-Gemeinde, insbesondere an ihren Verbindungen zum Erdogan-Regime in der Türkei für notwendig.

Deswegen demonstrieren wir unter der internationalistischen Parole „Faşizme karşı omuz omuza – Schulter an Schulter gegen Faschismus“ gegen den rassistischen Mob in Herford.

Kommt am Freitag, den 7.August 2020 ab 12:30 zur Bielefelderstr. 62. Wir versammeln uns gegenüber der Moschee.

Der Kampf gegen Faschismus ist international, Kritik an Fundamentalismus bleibt antirassistisch!